// BAUPART GMBH - Niederlassung Willich

 

Wir freuen uns, Sie zukünftig in unserer neuen BAUPART Niederlassung Willich begrüßen zu dürfen, mit moderner Ausstellung und vielen Sonderaktionen, verbesserten Service-Leistungen und erweitertem Produktsortiment.

Ziehen Sie mit uns um, es lohnt sich.

In der Übergangszeit erfolgt die Betreuung durch Ihre gewohnten Ansprechpartner von unserer Niederlassung Kamp-Lintfort aus. Die bekannten Telefonnummern aus Krefeld behalten Ihre Gültigkeit - sie erreichen uns weiterhin unter 02151 / 7298-0.

> zur Niederlassung Krefeld

Die Lokalredaktion der Westdeutschen Zeitung (WZ) berichtet regelmäßig über die Baufortschritte. In der Ausgabe vom 13.03.2018 wurde dem Bauvorhaben ein größerer Artikel gewidmet, in dem auch Jan Gerd Borgmann Rede und Antwort stand. Die Reportage mit dem Titel "Bau-Großhändler Baupart zieht's nach Willich" finden Sie hier.

// Unser Bautagebuch

15.06.2018

Die ersten Möbel stehen. Besprechungen sind somit bereits möglich. Im Außenbereich wurde die Zufahrt zum Lager gepflastert, sodass jetzt auch Lkw bis zum Rolltor vorfahren können.

12.06.2018

Im Bürotrakt wird nun der Bodenbelag verlegt, damit die Räume endlich bezugsfertig sind. Die Heizungsanlage wird übrigens mit modernen, außenaufgestellten Luft-Wasser-Wärmepumpen von Stiebel Eltron zum Heizen und Kühlen in Verbindung mit der Fußbodenheizung betrieben. Das bedeutet: Keine Heizkörper und keine Gebläse im gesamten Gebäude. Daher gibt es auch keine durch Heizkörper bedingte Staubentwicklung. Zudem zeichnet sich diese Technik durch geringe Betriebsgeräusche und Betriebskosten aus. Bei dieser Technik handelt es sich um eine Form der regenerativen Energie.

11.06.2018

Mit der Rüttelplatte wird der Boden für die folgende Pflasterung verdichtet. Im Gebäude stehen inzwischen immer mehr Regale. Bald können wir mit dem Einräumen der Ware beginnen. 

07.06.2018

Im Außenbereich stehen Pflasterarbeiten an. Auf der Empore wird weiter an unserem Ausstellungsbereich für Bauelemente gearbeitet.

06.06.2018

Die Büros warten auf den Bodenbelag, daher ist das Betreten zur Zeit nicht erwünscht. Die Treppe zur Türenausstellung über dem Büro- und Thekenbereich wurde montiert. Im Außenbereich wurde die Fassade vorbereitet, um anschließend den historischen Klinker anbringen zu können. Hierbei handelt es sich um eine Auflage der Stadt Willich, um den Neubau optisch in den historischen Gebäudekomplex des ehemaligen Stahlwerks Becker zu integrieren.

05.06.2018

Es wurde damit begonnen, die Empore für die spätere Türenausstellung herzurichten.

01.06.2018

Die Bürowände sind frisch gestrichen. In unserer künftigen Küche ist der Fliesenspiegel fertig. 

30.05.2018

Auch beim Innenausbau der Büros geht es voran. Die Deckenverkleidung ist angebracht. Die Wände der Sanitärräume wurden inzwischen gefliest. 

28.05.2018

Die Regale für unseren Lagerbereich wurden geliefert. Mitarbeiter aus dem künftigen Willicher Team haben sofort mit dem Aufbau der Regale begonnen.

24.05.2018

Die Gästetoilette wurde als Anbau zum Bürotrakt eingehaust. Der Bürotrakt erhält moderne Türen mit Bullaugen.

12.05.2018

Die Brandschutzwand wurde nun auch verputzt und mit einen Anstrich versehen. Auch die Zwischenwände im Bürotrakt sind nahezu fertig.

05.05.2018

Die Brandschutzwand ist beinahe fertig. Auf den Gipskartonplatten fehlen nur noch Putz und Anstrich. In Willich wird es auch eine Kundentoilette geben.

29.04.2018

Auf der Rückseite unseres Gebäudes ist gemäß Auflage der Stadt Willich ein erhöhter Brandschutz zu berücksichtigen. Hier wird nun mittels Steinwolle eine Brandschutzwand errichtet. Unser Bürotrakt wurde inzwischen überdacht. Das Dach wird später als Empore für unsere neue Türenausstellung genutzt. Die Aufteilung der Büros wird anhand der bereits montierten Profile für die Trockenbauwände deutlich. 

22.04.2018

Das Holz für die Decke des Bürotrakts bzw. für die Empore ist jetzt da, um eine der letzten großen Arbeiten im Innenausbau in Angriff nehmen zu können.

15.04.2018

Die Elektriker haben inzwischen zahlreiche Steckdosen verlegt. Im Gebäude setzen wir auf eine energiesparende LED-Beleuchtung. Die Büros sind noch unbedacht. Die Empore für die spätere Türenausstellung fehlt noch.

08.04.2018

Die Elektriker haben das Gebäude verkabelt. Nun könnte das Gebäude auf eine hauseigene Stromversorgung umgestellt werden. Der Schaltschrank wurde angebracht, Strom- und Netzwerkkabel können verlegt werden.

25.03.2018

Die Maurerarbeiten wurden abgeschlossen. Ein Einblick in den Innenraum des Gebäudes lässt erahnen, wie es später darin aussehen wird, wenn wir eröffnen.

19.03.2018

Um die Außenhülle des Gebäudes zu komplettieren, wurde zum guten Schluss auch das Automatiktor montiert. Selbstverständlich gehen auch die Maurerarbeiten im Gebäude weiter.

14.03.2018

Inzwischen sind die ersten Wände für den Bürotrakt gemauert. Die Eingangstüre wurde auch eingebaut. Es ist hierbei von Vorteil, dass wir über eigene Monteure verfügen, die sich mit Automatiktüren bestens auskennen.

11.03.2018

Die Handwerker haben weitere Fenster und auch Türen montiert. Nachdem die Bodenplatte getrocknet ist, können die Maurer innen starten und erste Wände hochziehen.

07.03.2018

Die zuletzt noch offene Gebäudeseite wurde inzwischen geschlossen. Die ersten Fenster konnten bereits eingesetzt werden.

15.02.2018

Unter Planen versteckt sich die frisch gegossene Bodenplatte. Diese muss nun erst einmal trocknen. Erfahrungsgemäß kann man für diesen Prozess mit ca. zwei Wochen Wartezeit kalkulieren.

05.02.2018

Jetzt ist alles bereit, um die Bodenplatte gießen zu können. Leider spielt das Wetter nicht mit. Es ist zu kalt! Die Gefahr, dass die Bodenplatte angesichts der Minusgrade schadhaft wird, wäre zu groß. Ein zweiter Versuch soll nach Karneval erfolgen. Nebenbei wurde aber auch am Kanalanschluss gearbeitet.

20.01.2018

Die Handwerker haben inzwischen das Rohrsystem und die Regler für die Fußbodenheizung komplett installiert.

08.01.2018

Nun geht es im Gebäude weiter: Zunächst wird am Unterbau für die Bodenplatte gearbeitet.

28.12.2017

Die Außenhülle ist fast fertig: Kurz vor Weihnachten konnten drei Seiten der Fassade und das komplette Dach fertiggestellt werden. Eine Seite des Gebäudes muss vorerst offen bleiben, damit diverse Fahrzeuge ein- und ausfahren können.

03.12.2017

Teile der Fassade stehen. Die markante Farbgebung kennt man bereits von der Skizze unserer Anschreiben.

15.11.2017

Das Stahlgerüst ist fertig. Innerhalb weniger Tage konnte das Tragwerk (Stahlskelettbau) für unsere neue Niederlassung errichtet werden.

12.11.2017

Die ersten Stahlträger stehen aufrecht. Langsam kann man erkennen, was es werden soll.

05.11.2017

Die Stahlträger für den Hochbau sind da.

14.10.2017

Jetzt kommen Radlader und Walze zum Einsatz, um den Boden zu verdichten.

29.09.2017

Der Bewehrungsstahl wurde mit Beton verfüllt.

24.09.2017

Beim Fundament geht es voran. Der Bewehrungsstahl (Matten und Stäbe) wurde geliefert.

10.09.2017

Der Boden wurde ausgehoben. Die Dimension des Gebäudes ist bereits erkennbar.

29.06.2017

Das Baustellenschild steht: Es geht endlich los.


Fotos: J. G. Borgmann (29.06.2017, 28.12.2017, 15.02.2018), R. Borutta, N. Freiheit (07.03.2018, 14.03.2018, 19.03.2018), B. Wimmers (15.11.2017) / BAUPART GMBH